Kontakt

Sie sind interessiert an Kooperationen, Advertorials bzw. Interviews oder möchten mich als Model buchen?

Diesbezügliche Anfragen gerne an
settebello_hh­@gmx.de

Preise und vollständiges Mediakit nur auf Anfrage.

Newsletter

Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an:



*Mit Betätigen des Buttons „Absenden“ willige ich zum wiederholten Erhalt unseres Newsletters ein. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

2in1 Bomberjacke

11. Mai 2016 / Trendy

Jetzt lesen

Bomberjacke – Trend 2016

Bereits Anfang 2015 war ich hin- und hergerissen, ob ich mir eine Bomberjacke zulegen soll. Ich entschied mich jedoch vorerst gegen den Kauf eines entsprechenden Trendteils. Stattdessen beobachtete ich den Trend bei Fashion-Ikonen wie Olivia Palermo und ärgerte mich ein wenig über mich selbst… Im Spätsommer 2016 – also im Sale – entschloss ich mich endlich zum Kauf einer Bomberjacke.

IMG_5727

IMG_5732

Elegance vs. The Tiger in me

Es gibt tatsächlich Trendteile, die ich bei anderen Frauen großartig finde, probiere ich sie jedoch selbst an, so fühle ich mich manchmal leicht verkleidet. Zunächst ging es mir auch mit dem Sportjacken-Trend so. Dann jedoch entdeckte ich dieses Schmuckstück – eine Bomberjacke zum Wenden! Sozusagen ein Two-in-One Piece – die eine Seite ideal für das konservative Hamburg, die andere mit Stickerei und Wildkatze. Erst in unserem Urlaub auf Mallorca habe ich mich getraut, die Jacke zu wenden und mal meine rebellische Seite zu zeigen…

IMG_5726

Die Basics zur Bomberjacke

Da die Bomberjacke an sich schon relativ auffällig ist, kombinierte ich hierzu Basics. Ich griff zu einer schlichten Denim Shorts von Hugo Boss sowie einem klassischen Top von Setfashion. Mit Nieten besetzte Gladiatorensandalen in einem hellen Braun sowie meine Sonnenbrille von Le Specs gaben dem Look den letzten Schliff. Mit meinem ‚Wind Breaker‘ an Bord ließen wir den Nachmittag im Puro Beach Club, einem angesagten Club und Restaurant in der Nähe von Palma de Mallorca, ausklingen. Ein großer Vorteil der Nebensaison ist es, dass man nicht reservieren muss. So konnten wir die ersten Sonnenstunden des Jahres im Club genießen! (Hierzu hatte ich Euch bereits einen Blogbeitrag verfasst). Im Anschluss spazierten wir gemütlich zu unserer Unterkunft. Das ist einfach der Vorteil von flachen Sandalen!

IMG_5734

IMG_5736Meine Sandalen sind übrigens von Zara. Den Armreif von Lua habe ich im Hanseviertel gekauft. Nicht zuletzt darf meine heißgeliebte Sonnenbrille – Modell Halfmoon Magic – auf Reisen natürlich nicht fehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr zum stöbern

Melde dich für unseren Newsletter an



*Mit Betätigen des Buttons „Absenden“ willige ich zum wiederholten Erhalt unseres Newsletters ein. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.